Hessischer Bildungsserver / Bildungsregion Darmstadt

Schülerinnen und Schüler mit Traumabelastungen verarbeitungsunterstützend in Schule begleiten (feststehende Teilnehmer / ausgebucht)

Thema Schülerinnen und Schüler mit Traumabelastungen verarbeitungsunterstützend in Schule begleiten feststehende Teilnehmer / ausgebucht (feststehende Teilnehmer / ausgebucht)
Inhalt/Beschreibung

Die Fortbildung ist an Schulsozialarbeitende und Lehrkräfte mit Nähe zu Beratungsgesprächen, z. B. auch Schulseelsorge, gerichtet. Krieg und Flucht haben bei vielen der in unseren Schulen ankommenden Jugendlichen zu Erlebnissen geführt, die sie nur schwer verarbeiten können. Lehrerinnen und Lehrer können mit Ihrer Arbeit dazu beitragen, dass diese Jugendliche in einem sicheren pädagogischen Rahmen Unterstützung erleben. Dazu sind Kenntnisse über die entstandenen seelischen Verletzungen, über Symptome und Ausdrucksformen sowie über hilfreiche Handlungsmöglichkeiten erforderlich. Dr. Georg Pieper ist Diplom Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut und langjährig erfahren in Krisenintervention und Traumatherapie. Frank Zimmermann ist Diplom-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut, Traumatherapeut und Supervisor. Die Teilnehmenden erfahren Theorie zum Thema "Trauma", lernen zwei Methoden kennen, die die Verarbeitung von Traumabelastungen unterstützen und üben deren Anwendung ein. Am ersten Fortbildungstag liegt der Schwerpunkt auf dem Erwerb von Grundlagenwissen und dem Kennenlernen der Methoden "Traumanarrativ" und "malen und tappen". Die Methoden werden durch Bearbeitung individuell erlebter Belastungen erlernt, wobei Anonymität gewahrt bleibt. Der zweite Fortbildungstag dient der Nachbereitung von Praxiserfahrungen, der Klärung von in der Anwendung entstandenen Fragen und der Vertiefung der beiden Methoden. Die Teilnehmenden erwerben Fertigkeiten, die es im Kontext Schule ermöglichen, Verarbeitung von Belastungen bei Schülerinnen und Schülern zu unterstützen.

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten

- mit Schülerinnen und Schülern Traumabelastungen thematisieren können
- Schülerinnen und Schüler in der Verarbeitung von Belastungen gezielt unterstützen können
- die Methoden "Traumanarrativ" und "malen und tappen" anwenden können und damit Verarbeitungsprozesse bei Schülerinnen und Schülern anstoßen zu können
- eine Einschätzung darüber treffen können, ob für Schülerinnen und Schüler eine weitergehende Therapie angezeigt erscheint

Themenbereich Integration von Schüler/innen nicht deutscher Herkunftssprache
Fächer/Berufsfelder kein Fachbezug
Zielgruppe(n) Lehrkräfte
Schulform(en) Berufliche Schulen, Gymnasiale Oberst. (inkl. Berufl. Gymn.), Sekundarstufe I
Veranstaltungsart Einzelveranstaltung
Bildungsregion Bildungsregion Darmstadt - Dieburg
Anbieter/Veranstalter
SSA Darmstadt-Dieburg/Darmstadt
Burkhard Bendig
Rheinstr. 95
64295 Darmstadt
Fon: 06151/3682-2 
Fax: 06151/3682-400 
E-Mail: FORTBILDUNG.SSA.DARMSTADT@KULTUS.HESSEN.DE
Hinweis(e) Anmeldeinformation: Diese Fortbildung ist nur für Lehrkräfte aus dem Schulamtsbezirk Darmstadt und Darmstadt-Dieburg! ÿ Ansprechpartner: Burkhard Bendig
Dozentinnen/Dozenten Dr. Georg Pieper, Frank Zimmermann
Dauer in Halbtagen 4
Zeitraum 30.05.2017 09:30 bis 15.09.2017 17:30
Kosten 0,00€
Ort Staatliches Schulamt Darmstadt,ÿRheinstr. 95,ÿ64295ÿDarmstadt
Veranstaltungsnummer 0178939301
Interne Veranstaltungsnummer 50895034