Hessischer Bildungsserver / Bildungsregion Darmstadt

Herausforderung Reformation. Multiplikatorenfortbildung für Lehrerinnen und Lehrer, sowie auch für Schülerguides zur Ausstellung "Luther und Europa. Wege der Reformation und der fürstliche Reformator Philipp von Hessen". Archiv- und museumspäd. Zugänge.

Thema Herausforderung Reformation. Multiplikatorenfortbildung für Lehrerinnen und Lehrer, sowie auch für Schülerguides zur Ausstellung "Luther und Europa. Wege der Reformation und der fürstliche Reformator Philipp von Hessen". Archiv- und museumspäd. Zugänge. freigegeben
Inhalt/Beschreibung

1517 - 2017 Herausforderung Reformation heute: Anlässlich der Europawoche, im Rahmen des ökumenischen Projekts "Reformation 2017: Freiheit leben, Glauben teilen, Zukunft gestalten" und des anstehenden bundesweiten Feiertages zum 500jährigen Reformationsjubiläum bietet das Hess. Staatsarchiv Darmstadt ein vielfältiges pädagogisches und historisches Rahmenprogramm zur Wanderausstellung des Hessischen Staatsarchivs Marburg "Luther und Europa. Wege der Reformation und der fürstliche Reformator Philipp von Hessen". Die vom 24.4. bis 19.5. gezeigte, auch für Schulklassen konzipierte Wanderausstellung, die im Rahmen eines archivpädagogischen Schülerprojekts mit regionalgeschichtlichen Exponaten ergänzt wird, ist als hessischer Beitrag zur Luther-Dekade zu verstehen, fragt jedoch nach den europäischen Dimensionen und der weltweiten Relevanz der Auswirkungen der Reformation. Gezeigt wird, dass auch Reformationszentren wie Zürich und Genf von Bedeutung sind, ohne die die Ausbreitung des neuen Glaubens in Europa nicht denkbar gewesen wäre. Beleuchtet wird auch die Rolle des Landgrafen Philipp von Hessen, der als einer der ersten den ev. Glauben in seinem Land einführte und im Reformationszeitalter als europäischer Mittler agierte. Die Ausstellung besteht aus 26 hochwertigen Rollups für etwa 30 laufende Meter und zeigt in sieben Stationen die europäische und hessische Dimension der Reformation. Zusätzlich gibt es eine erweiterte Online-Version der Tafelausstellung, die individuelle Zugänge und thematische Vertiefungen bietet. Die Ausstellung wird ergänzt durch eine von einer Projektgruppe der Lichtenbergschule Darmstadt gestalteten Vitrinen zu regionalgeschichtlichen Aspekten des Themas, die insbesondere die Erinnerungskultur in den Blick nehmen. Das Team Archiv- und Museumspädagogik Darmstadt (TAMPDA) hat zusammen mit den Kooperationspartnern (Hessische Staatsarchive Marburg und Darmstadt, dem Evangelischen Dekanat Darmstadt-Stadt sowie dem Religionspädagogischen Institut der EKKW und EKHN, Regionalstelle Marburg, und vor allem mit Unterstützung des Studienseminars für Gymnasien in Darmstadt ein hochkarätiges Rahmenprogramm erstellt, das dank der Hilfe versierter Experten-vielfältige Zugänge zum Thema der Ausstellung eröffnet. An der Multiplikatorenfortbildung nehmen teil:
- Kuratorin Frau Justa Carrasco
- Kurator Prof. Dr. Reinhard Neebe
- Studienseminarleiterin und Historikerin Frau Dr. Franziska Conrad Das Kuratorenteam wird in die Konzeption der Ausstellung einführen und für Fragen der Multiplikator-innen zur Verfügung stehen. Frau Dr. Conrad bereitet gezielte fachdidaktische Fragestellungen vor, mit denen die sehr komplexe Thematik für Anforderungen heutigen fächerübergreifenden und fächerverbindenden Unterrichts schülergerecht zugeschnitten werden kann. Praktische und sehr konkrete Zugänge für moderne Auseinandersetzung mit der Erinnerungs- und Geschichtskultur unserer Zeit werden angeboten.
- Erklärung gegenwärtiger Strukturen und Prozesse
- Förderung von Fremdverstehen und Sach- und Werturteilskompetenz
- Umgang mit der Erinnerungs- und Geschichtskultur mit dem Ziel einer reflektierten Orientierungskompetenz.
Gemeinsam mit ihren Lehrerkräften können sich Jugendliche zu SchülerGuides qualifizieren lassen. Sie werden ermutigt, selbst auszuwählen, was ihnen persönlich interessant und gesellschaftlich relevant erscheint. Diese Schwerpunktsetzungen können sie im Sinne forschenden Lernens vertiefen und ggf. auch in Klausurersatzleistungen oder Besondere Lernleistungen einmünden lassen. Im Zeitraum zwischen dem 27.4. bis 18.5.2017 können sie in kleinen Teams...

Zu erwerbende Fähigkeiten und Fertigkeiten

Erweiterung der kognitiven Kenntnisse rund um die Reformation und das Zeitalter der Konfessionalisierung sowie deren Folgen bis heute, inklusive auch der "dunklen Seiten" des Phänomens Luther. Kenntnis des aktuellen Forschungsstands zur Erinnerungskultur zur Geschichte der Reformation und ihrer Folgen für ganz Europa und die hessische Region. Selbstwirksamkeit im Bereich des Dialogischen Lernens: Gesprächsführung mit Expertinnen und Experten; Partizipation am gesellschaftlichen Diskurs und Reflexion eigener Positionen. Werteorientierung. Vermittlung adressatengerecht gestalteter und verantwortungsvoll gewählter Schwerpunkte, auch unter Herausarbeitung bestehender Kontroversen. Kenntnis verschiedener methodischer Zugänge (Sek. I + II) und deren Reflexion zu einer interaktiven regionalgesch. Ausstellung im europ. Kontext. Anbahnung forschenden Lernens (Wissenschaftspropädeutik).

Medienbildungskompetenzen 2 - Didaktik und Methodik des Medieneinsatzes
Themenbereich Weiterentwicklung des Fachwissens, Didaktik und Methodik der Fächer, kompetenzorientierter Unterricht, Bildungsstandards
Fächer/Berufsfelder Geschichte, Gesellschaftslehre, Religion ev.
Zielgruppe(n) Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler
Schulform(en) Gymnasiale Oberst. (inkl. Berufl. Gymn.), Gymnasium, Integrierte Gesamtschule
Veranstaltungsart Einzelveranstaltung
Bildungsregion Bildungsregion Darmstadt - Dieburg
Anbieter/Veranstalter
SSA Darmstadt-Dieburg/Darmstadt
Burkhard Bendig
Rheinstr. 95
64295 Darmstadt
Fon: 06151/3682-2 
Fax: 06151/3682-400 
E-Mail: FORTBILDUNG.SSA.DARMSTADT@KULTUS.HESSEN.DE
Hinweis(e) Kooperationspartner: Hessisches Staatsarchiv Darmstadt ÿ Ansprechpartner: Burkhard Bendig
Dozentinnen/Dozenten Dr. Reinhard Neebe, Harald Höflein, Dr. Franziska Conrad, Margit Sachse, Justa Carrasco Montero
Dauer in Halbtagen 2
Zeitraum 24.04.2017 09:00 bis 16:00
Kosten 0,00€
Ort Hessisches Staatsarchiv Darmstadt,ÿKarolinenplatz 3,ÿ64289ÿDarmstadt
Veranstaltungsnummer 0178913501
Interne Veranstaltungsnummer 50892828

Die Anmeldung zu dieser Veranstaltung muss über die Seiten der Akkreditierungsstelle erfolgen. Suchen Sie dort bitte nach Ihrer Veranstaltung (Veranstaltungsnummer: 0178913501) und folgen Sie den Anweisungen und Hilfen der Akkreditierungsstelle.

Vielen Dank.